• Noch keinen Zugang?
  • Erfinder kontaktieren
  • Auf Facebook teilen
  •  

Decken-Tapeziergerät

  • Eingestellt 17.07.2012
  • Stand Marktreif
  • Schutzart Patent angemeldet
  • Gesucht Lizenznehmer, Vertrieb, Testkunden, Patentkäufer, Promotion, Pressekontakte
  • Länder Deutschland
 
 

Bewertung

  • Durchschnittliche Bewertung 0
  •  
Noch keine Bewertungen abgegeben.
 
 
 

Beschreibung

Es handelt sich um ein mobiles Gerät, mit dem selbst Laien in der Lage sind, sowohl Zimmerdecken als auch Wandschrägen ohne die Hilfe einer zweiten Person zu tapezieren.

Das Gerät ist sowohl für Vlies- als auch Rauhfasertapeten geeignet.

Um ein möglichst geringes Eigengewicht zu gewährleisten, wird das Endprodukt aus Kunststoff hergestellt.

Problemstellung

Üblicherweise werden Decken tapeziert, indem eine Person die Tapetenbahn mit einem Besen oder ähnlichem unter der Decke hält und die zweite Person die Tapete an der Decke ausrichtet und fixiert.
Dies ist eine sehr wackelige als auch unsaubere Vorgehensweise (Kleister tropft auf den Boden und den Helfer).

Lösung

Die Deckentapeziereinrichtung ist ein Gerät, welches von einer einzigen Person bedient werden kann, da sie über ein Tapetenreservoir und zwei Umlenkrollen verfügt.
Da man eingekleisterte Tapeten nicht aufrollen kann, werden sie gefaltet und durch abziehen über die Umlenkrollen an Decken und Wandschrägen angebracht.
Bei Zuhilfenahme eines Teleskopstativs, hat man sogar beide Hände frei und kann somit leichter Decken und Wandschrägen tapezieren.

Markt & Umfeld

Durch ihr geringes Gewicht und aufgrund der Tatsache, dass es sich um ein mobiles Gerät handelt, ist diese Erfindung ideal geeignet für Heimwerker und den gewerblichen Gebrauch.

 

del.icio.usmister wong

 

Anmelden

 
Noch keinen Zugang
Innovationscheck
Erfinderladen, Lychener Str. 8, Berlin

Weitere Projekte