• Noch keinen Zugang?
  • Erfinder kontaktieren
  • Auf Facebook teilen
  •  

Bilderrahmen in Form eines Fensters

  • Eingestellt 29.10.2013
  • Stand Beschreibung/Zeichnung, Marktreif
  • Schutzart Gebrauchsmuster erteilt
  • Gesucht Produzent, Lizenznehmer
  • Länder Deutschland
 
 

Bewertung

  • Durchschnittliche Bewertung 5
  •  
Eine Bewertung
 
 
 

Beschreibung

Der Erfindung liegt das Problem zugrunde, dass ein Bilderrahmen stets als solcher wahrgenommen wird, während z.B. bei Landschaftsaufnahmen der optische Eindruck, diese durch ein Fenster hindurch zu betrachten, den visuellen Bedürfnissen des Betrachters in angemessenerem Maße Rechnung tragen kann.
Die Neuerung betrifft die Gestaltung eines Bilderrahmens oder einer Bilderhalterung beliebiger eckiger oder runder Form und Größe in der Ausführung eines Fensterrahmens mit einem Außenrahmen sowie dazugehörigem ein- oder mehrteiligem Fenster bestehend aus den die jeweilige Scheibe umschließende Innenrahmen. Insgesamt als Halterung für ein Bild oder ein Poster beliebiger Größe. Dadurch entsteht der optische Eindruck des Blicks durch ein Fenster auf das im Rahmen befindliche Bild.
Die jeweilige Ausführung kann bewegliche Fensterangeln enthalten, so dass die Fensterscheiben geöffnet werden können. Fensterläden, Fensterbrett, Vorhänge o.ä. können angebracht werden, um den Effekt zu intensiviere

Problemstellung

Der durch Gebrauchsmuster-Eintrag geschützten Erfindung liegt das Problem zugrunde, dass ein Bilderrahmen stets als solcher wahrgenommen wird, während beispielsweise bei Landschaftsaufnahmen der optische Eindruck, diese durch ein Fenster hindurch zu betrachten, der ästhetischen Qualität und den visuellen Bedürfnissen des Betrachters in angemessenerem Maße Rechnung tragen kann.

Lösung

Die Neuerung betrifft die Gestaltung eines Bilderrahmens oder einer Bilderhalterung
beliebiger eckiger oder runder Form und Größe in der Ausführung eines Fensterrahmens
mit einem Außenrahmen sowie dazugehörigem ein- oder mehrteiligem Fenster bestehend
aus den die jeweilige Scheibe umschließende Innenrahmen. Insgesamt als Halterung für
ein Bild oder ein Poster beliebiger Größe.
Da sich der Bilderrahmen aus bekannten, beherrschten Techniken und Materialien
herstellen lässt, sind technische Risiken so gut wie ausgeschlossen.
Als benötigte Materialien kommen in Betracht:
Für den Rahmen, inklusive Scharniere und Griffe: Holz, Kunststoff, Metall
Für die Scheiben (falls erwünscht): Glas, transparenter Kunststoff
Für die Rückwand: Holz, Kunststoff, Metall

Markt & Umfeld

Laut Photoindustrie-Verband e.V. belief sich das Volumen des Deutschen Endverbrauchermarktes für nicht-digitale Bilderrahmen im Jahr 2012 auf 46 Millionen Euro bzw. rund 700.000 Stück.
Daher eröffnen sich gerade im höherpreisigen Segment durch innovative und qualitativ
anspruchsvolle Lösungen neue Absatzmöglichkeiten, die insbesondere nicht dem Wettbewerb durch die digitalen Rahmen ausgesetzt sind. Dies kann gerade im städtischen Bereich zu einer erheblichen Aufwertung des Wohnambientes führen und mithin gesteigerte Kaufkraft aktivieren, um eigene Urlaubsbilder oder professionelle Panoramaaufnahmen auf ansprechende Weise zu präsentieren. So, als blicke man durch ein Fenster.
Mögliche Vertriebswege: Einrichtungshäuser, Baumärkte, Warenhäuser, Galerien, Poster-Shops, Internet

 

del.icio.usmister wong

 

Anmelden

 
Noch keinen Zugang
Innovationscheck
Erfinderladen, Lychener Str. 8, Berlin

Fragen

Finden Sie die Erfindung sinnvoll?
ja
nein
 
Nächste Frage »

Weitere Projekte

  • Seifenhandschuh
  • KABELHALTER