• Noch keinen Zugang?
  • Erfinder kontaktieren
  • Auf Facebook teilen
  •  

GLAS-MA-Beschichtung

  • Eingestellt 19.06.2015
  • Stand Marktreif
  • Schutzart Patent erteilt
  • Gesucht Lizenznehmer, Pressekontakte
  • Länder EU, USA
 
 

Bewertung

  • Durchschnittliche Bewertung 5
  •  
Eine Bewertung
 
 
 

Beschreibung

Das innovative, geschützte Verfahren macht es möglich eine extrem strapazierfähige Glasbeschichtung unter 50°C direkt vor Ort am Objekt aufzubringen. Die Beschichtung ist geeignet und zugelassen für: ESG-Glas, VSG-Glas, Acryl-Glas, AMIRAN-Glas und Brandschutzglas (alle F- und G-Verglasungen - Pyrodur - alle Hersteller - alle Systeme). Das Glas kann gebogen sein. Das spezielle Niederdruck-Spritzverfahren sorgt dafür, dass hoch hitzebeständige Partikel auf das Glas aufgetragen werden und dadurch die Beschichtung äußerst robust, sogar gegen chemische und physikalische Einflüsse äußert resistent wird. Auch Brandschutztüren können, im Verhältnis zu anderen Verfahren, mit dem Beschichtungsverfahren ein neues Design erhalten. Auch für Sicht- Sonnen- und Blendschutz sowie Logos kann das Verfahren genutzt werden. Durch die abschließenden Ränder der Beschichtung hat sie optimale Bedingungen zur Reinigung und bietet auch hygienischen Institutionen viele Vorteile.

Problemstellung

Moderne Gebäude bestehen zu immer höheren Anteilen aus Glas, da hierdurch für gute Lichtverhältnisse gesorgt wird. Leider hat man durch diesen Trend jedoch keinen Sichtschutz und die Privatsphäre ist nicht immer gegeben. Auch kann die Sonneneinstrahlung erheblich blenden. Zudem sind Auflaufunfälle gängig.
Bisher wird diesen Problemen mit mattierenden Folien und Ähnlichem begegnet, allerdings sind diese nicht brandschutzsicher. Folien haben außerdem die Eigenschaft sich durch Reinigungsmittel und Co nach einer Zeit wieder zu lösen.
Bei sandgestrahlten oder geätzten Glasoberflächen entsteht schnell das Problem von Fingerabdrücken, Kratzer durch Nägel und dergleichen. Keime haben leichtes Spiel sich an der offenporigen Oberfläche festzusetzen.

Lösung

Die spezielle GLAS-MA-Beschichtung vereint viele Vorzüge in einem Produkt. Die hohe Beständigkeit gegen mechanische, chemische Einwirkungen, UV-Einstrahlung wie auch Top-Eigenschaften in puncto Brandschutz machen die GLAS-MA-Beschichtung zum Verkaufsschlager.
Die Beschichtung ist witterungsbeständig und damit optimal für den Außenbereich. Die Beschichtung kann bedenkenlos gereinigt werden und auch Desinfektionsmittel haben keinerlei negativen Einfluss auf die Beschichtung. Auch den Designwünschen sind keine Grenzen gesetzt.
Weder Instandhaltungs-Kosten noch Folge-Kosten fallen an, zudem ist die Beschichtung wieder rückstandsfrei entfernbar.

Markt & Umfeld

Die Beschichtung besitzt eine DGKH-Zertifizierung mit Materialprüfung der Inhaltsstoffe auf Zulassung in der EU. Es ist besonders für erhöhte Hygiene-Ansprüche (DGHM-Flächendesinfektion) geeignet.
Das Verfahren ist seit 17 Jahren erfolgreich erprobt und es können Garantien bis zu 10 Jahren gegeben werden. Die erteilten Patente bieten eine optimale Vermarktungsgrundlage.

 

del.icio.usmister wong

 

Anmelden

 
Noch keinen Zugang
Innovationscheck
Erfinderladen, Lychener Str. 8, Berlin

Weitere Projekte

  • Sili-Fix - die selbstklebende,dauerelastische Dehnungsfuge
  • Haftmagnet stromlos geschaltet
  • Fingernagelbohrer
  • Dachrinnenreinigungsmaschine