• Noch keinen Zugang?
  • Erfinder kontaktieren
  • Auf Facebook teilen
  •  

Systemständer-Bauweise

  • Eingestellt 12.08.2016
  • Stand Prototyp
  • Schutzart Patent erteilt
  • Gesucht Produzent, Lizenznehmer, Vertrieb, Patentkäufer
  • Länder Deutschland
 
 

Bewertung

  • Durchschnittliche Bewertung 0
  •  
Noch keine Bewertungen abgegeben.
 
 
 

Beschreibung

Die erfindungsgemäße Idee der Systemständer-Bauweise im Niedrigenergiehaus-Standard KfW 40 ist angelehnt an die bekannte Holzriegelbauweise.
Kurz nach der Planfertigstellung und Freigabe kann der Bau, der auf eine verhältnismäßig kurze Bauzeit ausgelegt ist, beginnen. Benötigtes Material kommt direkt auf die Baustelle und der Zusammenbau einzelner Module geschieht vor Ort, dadurch sind keine Fertigungshallen mehr notwendig. Als Hilfsmittel reichen kleine Hebewerkzeuge aus und es ist kein großer Kran für die Verteilung auf der Baustelle mehr erforderlich.
Die Systemständer-Bauweise ermöglicht mehreren Gewerken (Trockenbau, Elektriker, Sanitär, Fensterbau, Dach, etc.) parallel zueinander ihre Leistung zu erbringen, dies ist bis zu einer Geschossfläche von fünf Stockwerken möglich. Viele Leistungen können von nur einer Firma erbracht werden, wie Wände, Fassade, Decken, Oberboden, Fenster und Türen, etc.

Problemstellung

Bei der Entscheidung für einen Hausbau steht man vor den unterschiedlichsten Möglichkeiten an Bauweisen, sei es ein Einfamilienhaus oder ein Gebäude mit mehreren Wohneinheiten.
Bei Bauarten, die herkömmliche Baumaterialien, Steine und Beton für Wände und Decken verwenden, ist eine lange Bauzeit, durch zu berücksichtigende Trocknungszeiten, und ein hoher Anteil an Materiallieferungen zu bedenken. Bei Planung, Baustelleneinrichtung, Materialbestellungen und Lieferungen sind lange Vorlaufzeiten zu beachten.

Lösung

Als Neuerung an der Bauweise wird insbesondere das Systemständerwerk mit dem Rückgriff auf Stahlständer bewertet, die im Rahmen eines dreiteiligen Wandaufbaus eingesetzt werden.
Eine dezentrale Lüftungsanlage mit kontrollierter Wohnraumlüftung, eine durch die Bauform bedingte Verhinderung von Wärmebrücken und vorteilhafte Dämmwerte sind bezeichnend für diese Art zu Bauen.
Die wesentlichen Vorzüge der Trockenbau-Bauweise im Niedrigenergiehaus-Standard bestehen in der kürzeren Bauzeit, insbesondere durch keine oder wenn dann nur kurze Trocknungszeiten. Durch die leichtere Bauweise kommt es zu einem reduzierten Materialverbrauch. Das niedrigere Eigengewicht des Gebäudes führt zu einer geringeren Bodenpressung und somit bei der Bodenplatte zur Verwendung von weniger Beton und Baustahl.

Markt & Umfeld

Für die innovative Idee der Systemständer-Bauweise werden Lizenznehmer und Kooperationspartner gesucht.

 

del.icio.usmister wong

 

Anmelden

 
Noch keinen Zugang
Innovationscheck
Erfinderladen, Lychener Str. 8, Berlin

Weitere Projekte

  • Schneeschieber Marmas
  • Der Rollstock - Ein kombiniertes Winkel- und Distanzmesswerkzeug
  • Shade Solution