• Noch keinen Zugang?
  • Erfinder kontaktieren
  • Auf Facebook teilen
  •  

Aktivitätensimulator

  • Eingestellt 31.05.2017
  • Stand Beschreibung/Zeichnung
  • Schutzart Patent angemeldet
  • Gesucht Lizenznehmer, Patentkäufer, Prototypenbau
  • Länder Deutschland
 
 

Bewertung

  • Durchschnittliche Bewertung 0
  •  
Noch keine Bewertungen abgegeben.
 
 
 

Beschreibung

Die Erfindung betrifft im Hauptanspruch einen Aktivitätensimulator zur Simulation menschlicher Aktivitäten im Bereich des Sports und/oder des Spiels, wobei sich der Benutzer (1) bei der Durchführung der Aktivität ohne ein stationäres Transportmittel und/oder ohne einen Laufsimulator fortbewegt,
bestehend aus
- mindestens einem am Kopf zu tragenden optischen Ausgabegerät (45)
- mindestens einem akustischen Ausgabegerät (44)
- mindestens einem Eingabegerät
- mindestens einer realen Attrappe
- mindestens einem Sensor
- einem elektronischem Datenverarbeitungssystem (4) unter anderem mit einer Software zur Erzeugung einer virtuellen Realität
- und einer rechnergesteuerten Vorrichtung zur Verbringung einer Attrappe (10, 11, 25, 27, 37-43, 49, 53) in den Wirkungsbereich des die Aktivität durchführenden Benutzers (1), wobei die vorgenannte Attrappe mit einem omnidirektionalen Fahrzeug (23, 52) und/odereiner bionischen Fortbewegungsvorrichtung verbunden ist.

Problemstellung

Aufgabe der vorliegenden Erfindung ist es, unter Erzeugung einer virtuellen Realität in möglichst realistischer Weise ein für eine bestimmte Aktivität notwendiges Sportgerät und/oder eine Attrappe, die ein an der Aktivität beteiligtes Individuum oder Objekt imitiert, zum Zwecke der Simulation einem Benutzer innerhalb eines begrenzten Raumes zukommen zu lassen, so dass er das Sportgerät und/oder die Attrappe erreichen oder nicht erreichen kann, oder eine Attrappe zur Fortbewegung zum Zwecke der Simulation einem Benutzer zur Verfügung zu stellen. Dadurch kann er im Falle des Erreichens oder der Fortbewegung das Sportgerät und/oder die Attrappe in wirklichkeitsnaher Weise benutzen, oder das Sportgerät bzw. die Attrappe und der Benutzer können in wirklichkeitsnaher Weise aufeinander einwirken.

Lösung

Zur Lösung des Problems ist die vorgenannte Attrappe im gesamten räumlichen Tätigkeits- und/oder im gesamten räumlichen Wirkungsbereich des die Aktivität durchführenden Benutzers (1) und in Abhängigkeit von der erfassten Bewegung des Benutzers (1) bewegbar. Außerdem vergrößert im Nebenanspruch mindestens eine Verbringungsvorrichtung (7) für mindestens ein Sportgerät (2,36) den räumlichen Abstand zwischen dem vorgenannten Sportgerät und dem Benutzer (1) und verkleinert mindestens eine zusätzliche Verbringungsvorrichtung (7) den räumlichen Abstand zwischen dem vorgenannten Sportgerät (2, 36) und dem Benutzer (1).

Markt & Umfeld

Dadurch, dass die Attrappe im gesamten räumlichen Tätigkeits und/oder Wirkungsbereich des die Aktivität durchführenden Benutzers und in Abhängigkeit von der erfassten Bewegung des Benutzers bewegbar ist, ist eine sehr enge Interaktion zwischen der Attrappe und dem Benutzer möglich. Hierbei kann die Attrappe je nach der Ausgestaltung und der VR-Software körperlich und/oder seelisch analog einem realen Lebewesen auf den Benutzer einwirken. Die Vergrößerung des räumlichen Abstands zwischen dem Sportgerät und dem Benutzer durch eine Verbringungsvorrichtung und die Verkleinerung des räumlichen Abstands zwischen dem Sportgerät und dem Benutzer durch eine zusätzliche Verbringungsvorrichtung bringen den zudem den Vorteil, dass zum Beispiel ein simuliertes Tennisdoppel etc. möglich ist.

 

del.icio.usmister wong

 

Anmelden

 
Noch keinen Zugang
Innovationscheck
Erfinderladen, Lychener Str. 8, Berlin

Weitere Projekte

  • BIA - Business Intelligence Accelerator
  • Neues Spielzeug: Relief-Bausteine
  • Akkubetriebener Schirm mit Klimatisierung und Beleuchtung
  • Spielzeug Laufrad
  • Sportswear - Textilien - Konkurrenzlos