• Noch keinen Zugang?
  • Erfinder kontaktieren
  • Auf Facebook teilen
  •  

Bimetall

  • Eingestellt 02.12.2017
  • Stand Funktionsmodell
  • Schutzart Gebrauchsmuster angemeldet
  • Gesucht Lizenznehmer, Beteiligungskapital
  • Länder Deutschland
 
 

Bewertung

  • Durchschnittliche Bewertung 0
  •  
Noch keine Bewertungen abgegeben.
 
 
 

Beschreibung

Beim bekannten Thermobimetall oder auch einfach Bimetall sind zwei Metallstreifen unterschiedlichen Metalls aufeinandergewalzt. Das eine Metall dehnt sich bei Erwärmung stärker aus als das andere - der Streifen verbiegt sich. Man kennt das vom Fensterthermometer mit Bimetall-Spirale. Einen Bimetall-Thermostat hat Andrew Ure 1830 in England erfunden.
Statt zwei Metalle miteinander zu verbinden, habe ich zwei Plastik-Streifen aus demselben Material durch eine Klebefolie miteinander verbunden. Diese soll thermisch isolierend sein. Die Erwärmung nur eines Streifens dehnt diesen aus, den anderen nicht - infolge biegt sich die gesamte Sandwich-Struktur aus 2 Plastik-Streifen und einer doppelseitig klebenden Folie dazwischen durch. Sozusagen eine Sparversion des Bimetalls, aber mit neuen Anwendungsmöglichkeiten, da die Verbiegung unabhängig von der Umgebungstemperatur ist. Auf einem Streifen kann eine Heizleiterschicht aufgebracht sein, für eine Verbiegung durch Stromwärme.

Problemstellung

Herkömmliche Bimetall-Streifen ändern ihre Form bei Änderung der Umgebungstemperatur. Das ist nicht immer erwünscht.

Lösung

Zwei Streifen oder Platten aus demselben Material, vorzugsweise Polyethylen-HD wegen der großen Wärmeausdehnung, werden durch eine Klebefolie miteinander verbunden. Die Klebefolie wirkt thermisch isolierend.

Markt & Umfeld

Robotik, Automatisierung, Maschinenbau

 

del.icio.usmister wong

 

Anmelden

 
Noch keinen Zugang
Innovationscheck
Erfinderladen, Lychener Str. 8, Berlin

Weitere Projekte

  • anti piracy laser mass product design
  • Fernsteuerbare Mikrofonhaltevorrichtung - STEREOBLADE