• Noch keinen Zugang?
  • Erfinder kontaktieren
  • Auf Facebook teilen
  •  

Fußbodenleistenheizung

  • Eingestellt 26.02.2009
  • Stand Funktionsmodell, Beschreibung/Zeichnung
  • Schutzart Gebrauchsmuster erteilt
  • Gesucht Produzent, Lizenznehmer, Patentkäufer
  • Länder Deutschland
 
 

Bewertung

  • Durchschnittliche Bewertung 3
  •  
4 Bewertungen
 
 
 

Beschreibung

Das Heizsystem ist speziell für Niedrigenergiehäuser entwickelt und macht Heizkörper im üblichen Sinn überflüssig.
Im Bereich der Fußleisten sind standardisierte Heizungsrohre periodisch mit Befestigungsböckchen eingeclipt. Über dieses Befestigungssystem werden furnierte oder lackierte Deckbleche eingehangen und sicher arretiert.

Problemstellung

In modernen Niedrigenergiehäusern (besser als KfW 40-Standard) sind auch kleine Heizkörper oft überdimensioniert.
Für solare Bauweisen sind klassische, nichtsichtbare Fußbodenheizungen bauartbedingt zu träge. Wärmt die Sonneneinstrahlung die Räume, ist es zweckmäßig, dass die Heizung schnell abgeregelt wird und nicht nachstrahlt.
Ein Eintrag der Wärme über die Lüftungsanlage, wie bei Passivhäusern üblich, wird wegen der hohen Luftwechselrate von vielen Bewohnern nicht gewünscht (Gefahr zu trockener Raumluft).

Lösung

Das Fußleistenheizungssystem weist nur eine Bautiefe von 22 mm und ein Bauhöhe von 110 mm auf. Somit können Möbel ohne Einschränkungen gestellt werden. Die rings im Raum verlaufende Heizleiste gibt die Warmluft gleichmäßig an allen umfänglichen Stellen im Raum ab. Die Standard-Heizungsrohre (Mepla/Kiwa u.ä.) werden mit den bekannten und bewährten Verbindungselementen hydraulisch verbunden. Die Regelung funktioniert in altbewährter Weise mittels Thermostatventilen.
Auch eine elektrisch betriebene Variante mittels Heizkabeln ist möglich.

Markt & Umfeld

Sowohl die Heizungsrohrinstallation als auch die Konfektionierung der Deckbleche sind einfach und in kurzer Zeit von qualifizierten Heimwerkern als auch von Heizungs-Fachfirmen ausführbar. Somit ergibt sich eine breite Anwendung im Heizungs-Fachhandwerk als auch als Bausatz für den Baumarktbereich. Auch ein Splitting: Rohrmontage durch die Fachfirma und Konfektionierung der Deckbleche durch den Selbstbauer sind sinnvoll. Durch die optische Unauffälligkeit und die bisher am Markt nicht erhältliche minimale Bautiefe des Fußbodenleistenheizungssystems wird eine ganz neue Produktgruppe geschaffen.

 

del.icio.usmister wong

 

Anmelden

 
Noch keinen Zugang
Innovationscheck
Erfinderladen, Lychener Str. 8, Berlin

Fragen

Finden Sie die Verbesserung generell sinnvoll?
ja
nein
 
Nächste Frage »

Weitere Projekte

  • SNOWBULL Sportschlitten Rennrodel
  • Hoodjacket Canopy
  • Entkalkungskugel