• Noch keinen Zugang?
  • Erfinder kontaktieren
  • Auf Facebook teilen
  •  

höhenverstellbares Türscharnier

  • Eingestellt 22.12.2020
  • Stand -
  • Schutzart Patent erteilt
  • Gesucht Lizenznehmer, Patentkäufer
  • Länder Deutschland, EU
 
 

Bewertung

  • Durchschnittliche Bewertung 0
  •  
Noch keine Bewertungen abgegeben.
 
 
 

Beschreibung

Wer schon mal eine Zimmertür in der Höhe verstellt hat, kennt das Procedere:

Tür aushängen - Fitschenring einlegen bzw. rausnehmen - Tür wieder einhängen
- Kraftraubend, zeitraubend und beim Wiedereinhängen nicht ganz ungefährlich -

Die Lösung: unser Patent!

Inhalt des Patentes ist ein neuartiges höhenverstellbares Türscharnier, welches ermöglicht, Türen, ohne sie aushängen zu müssen, nahezu stufenlos in der Höhe z. B. +-5 mm (Sondervariationen möglich) verstellen zu können.
Dieses außergewöhnliche und verblüffend einfache Türscharnier erspart viel Zeit und Nerven und ist nach unserer Meinung nach ein Muss für jede moderne und zukunftsweisende Zimmertür.
Für einen professionellen Fachbetrieb ist dieses Türscharnier auch jederzeit nachträglich mit wenig Aufwand in alle gängigen Zimmertüren einbaubar.
Dieses Scharnier mit dieser Art der Funktion kann in jedem erdenklichen Türdesign eingebaut werden. Ob es eine moderne Tür ist, eine Stiltür oder eine antike Tür, es ist integ

Problemstellung

Bei einer normalen Tür mit herkömmlichen Scharnieren muss diese bei wechselndem Bodenbelag in der Höhe nachgestellt werden, z. B. wenn sie schleift.
Bei hochwertigen Türen mit höherem Gewicht nur noch mit Fachkräften bzw. mit kräftigen Menschen durchführbar, da die Tür ausgehängt werden muss.
Bei einem einfachen Scharnier noch möglich, denn die Tür kann man nach oben aus dem Scharnier rausheben. Aber bei dem doppelten Scharnier ohne spezielles Werkzeug schon gar nicht mehr möglich, denn die Tür muss seitlich verschoben werden, um aus dem Scharnier zu kommen. Und zudem muss Freiraum vorhanden sein, um Fitschenringe zur Höhenverstellung einschieben zu können.

Lösung

Über die schiefe Ebene eines Gewindes wird die Tür senkrecht in der Höhe gehoben oder gesenkt.
Dabei ist bei einer 30 Kilogramm schweren Tür ein Kraftaufwand von gerade mal 843 Gramm nötig.
Und absolut ungefährlich und unproblematisch.
Die Tür wird durch die Stellmutter angehoben, bis sie sich frei bewegt.
Ein offener Fitschenring wird eingeschoben und die Stellmutter wieder gekontert.
Dadurch wird ein sich unbeabsichtigtes Verstellen der Tür in der Höhe verhindert.
Und trotzdem ist dieser Vorgang jederzeit wieder änderbar.

Markt & Umfeld

Für das Patent ist auch das europäisches Patent angemeldet, so dass zusätzlich zu Deutschland z. B. in den EU-Ländern Frankreich, Italien, Spanien und Niederlande das Produkt rechtlich gesichert ist.
Damit wird ein großer Markt in den 4 wirtschaftlich stärksten Ländern innerhalb der EU rechtlich gesichert sein.
Zusätzlich kann das Scharnier natürlich auch in jedem anderen Land der Welt vertrieben und vermarktet werden.

 

del.icio.usmister wong

 

Anmelden

 
Noch keinen Zugang
Innovationscheck
Erfinderladen, Lychener Str. 8, Berlin

Weitere Projekte

  • Tagesdecke