• Noch keinen Zugang?
  • Erfinder kontaktieren
  • Auf Facebook teilen
  •  

90 Grad Signalanzeige für Winkelschneider- Neigungssensor

  • Eingestellt 02.10.2009
  • Stand Prototyp
  • Schutzart Gebrauchsmuster erteilt
  • Gesucht Produzent, Lizenznehmer, Vertrieb, Beteiligungskapital, Testkunden, Promotion, Pressekontakte, Prototypenbau
  • Länder Deutschland
 
 

Bewertung

  • Durchschnittliche Bewertung 4
  •  
6 Bewertungen
 
 
 

Beschreibung

Zeitungsartikel in "Die Welt"

http://www.welt.de/die-welt/wissen/article5034917/Winkel-Anzeige-fuer-die-Bohrmaschine.html

Die Erfindung einer elektronischen, lichtemissionsgesteuerten Vorrichtung zum Ermitteln des rechten Winkels für handgesteuerte Schneide und Bohrmaschinen setzt auf eine besonders gute Erkennbarkeit des rechten Winkels, durch ein auffälliges optisches Signal, welches aufleuchtet, sobald die Maschine im 90 Grad Winkel gehalten wird.
Ähnlich wie bei einer Wasserwaage, erscheint dieses Signal also sobald das Schneideblatt oder der Bohrer präzise „gerade im rechten Winkel gehalten werden. Dieses Prinzip ist sehr auffällig und ebenso zuverlässig wie eine herkömmliche Libelle.

Problemstellung

Um Präzision beim Trennen, Sägen oder Bohren zu erlangen, genügt nicht immer ein geschultes Auge.
Vornehmlich in unübersichtlichen und staubigen Arbeitsbereichen erschwert sich der Umgang mit
großen Maschinen.
Meist ist mit dem Begriff „gerade" gemeint, dass das zu bearbeitende Werkstück im rechten Winkel durchtrennt werden soll.Gleichsam verhält es sich bei einem Winkelschneider, der mit einem großen Flanschblatt versehen
beachtliche Schneidergebnisse liefern kann. Jedoch ist die Anwendbarkeit in der Praxis oft durch Staubemissionen erschwert oder die handwerklich zu bearbeitende Stelle befindet sich in einer schlechten Arbeitsposition. Schräges „über Kopf schneiden ist hierbei selten eine Ausnahme. Gerade in solchen Positionen ist präzises Arbeiten von Nöten jedoch nicht immer mögli

Lösung

Die 90 ° Winkelanzeige ermöglicht ein vollkommen neues Verständnis für gerades und sicheres Arbeiten mit dem Winkelschneider. Die Informationen einer kleinen, in den Schneider integrierten Libelle werden durch ein Photooptisches System "digitalisiert" und durch eine Zeitverzögerung, welche zur "ausbalancierung" des Signals dient an die Aussenhülle durch eindeutige optische Lichtsignale weitergeleitet. (Siehe Video)
Der Anwender hat somit die Möglichkeit stehts die richtige Position seiner Maschine im Auge zu behalten ohne die ganze Zeit auf eine kleine Libelle starren zu müssen. Das hell leuchtende 90 ° Signal wird daher eher beiläufig wahrgenommen.

Markt & Umfeld

Die Erfindung richtet sich an einfache Handwerker, sowie Profis gleichermaßen, da der Schwerpunkt in Präzision und Sicherheit liegt. Dies dem Kunden zu vermitteln, sollte Hauptbestandteil des Marketings sein. Eine Maschine, welche mit solch einer auffälligen Applikation erweitert wurde, erregt eine Menge Aufmerksamkeit und motiviert dadurch ebenfalls zum Kauf.

 

del.icio.usmister wong

 

Anmelden

 
Noch keinen Zugang
Innovationscheck
Erfinderladen, Lychener Str. 8, Berlin

Fragen

Kennen Sie das Problem, welches die Erfindung löst?
ja
nein
 
Nächste Frage »

Weitere Projekte

  • Tragbarer und flexibel einsetzbarer Stromgenerator
  • Zahnkomplettreinigung durch rotierende Reinigungsrollen mit automatisch geregelter Zahnanpassung
  • Handyhandschuh