• Noch keinen Zugang?
  • Erfinder kontaktieren
  • Auf Facebook teilen
  •  

KIVOLGEN kinetic custom voltage electricity generator = KINETISCHER STROMGENERATOR

  • Eingestellt 18.06.2010
  • Stand Beschreibung/Zeichnung
  • Schutzart Patent angemeldet
  • Gesucht Produzent, Lizenznehmer, Vertrieb, Patentkäufer, Prototypenbau
  • Länder Schweiz
 
 

Bewertung

  • Durchschnittliche Bewertung 3
  •  
4 Bewertungen
 
 
 

Beschreibung

Die Erfindung betrifft einen mit rein kinetischer Energie betriebener Strom-Generator im Spannungsbereich 12V-110V-230 Volt für alle in diesem Spannungsbereich, üblicherweise im Haushalt eingesetzten Elektrogeräte, eine Art mobile Steckdose mit autarker Stromversorgung, die aber durchaus stationär eingesetzt werden kann, sofern die Wattleistung für das Elektrogerät ausreicht.

Mittels einem Stecker-System und einem 12V-Adapterkabel für die einzelnen Geräte können alle gängigen Anschlüsse bedient werden, sicher jedoch alle normierten 12V-110V-230Volt-Netzsteckdosen.

Die Energie wird über die normierten 12V-110V-230 V-Steckdose direkt dem zu betreibenden Elektrogerät zugeführt.
Eine autarke Stromversorgung durch den Niedervoltgenerator wird folgendermassen gewährleistet: Ein einrastbarer Spannstift spannt durch ein einmaliges Eindrücken über ein Fusspedal mehrere, grössere Federwerke, die man mit Uhrfederwerken vergleichen kann.

Problemstellung

Der Betrieb von Elektrogeräten erfordert eine Steckdose im Einsatzbereich, was beim mobilen Einsatz eine oft unmögliche Bedingung darstellt.

Bestenfalls kann über ein Stromaggregat, das über einen Verbrennungsmotor betrieben wird, 220 Volt erzeugt werden, was mit nennenswerten Schadstoff-Emissionen für die Umwelt verbunden ist.

Lösung

Aufgabe der vorliegenden Erfindung ist es, gängige im Haushalt üblichen Elektrogeräte im Spannungsbereich von 12V-110V-230 Volt ständig direkt über kinetisch erzeugte Energie mit Strom im mobilen und stationären Einsatz zu versorgen. Die Stromversorgung über den kinetischen Stromgenerator erfolgt dabei autark und somit netzstromunabhängig. Die Stromerzeugung erfolgt folgendermassen: Ein Spannstift spannt durch Herunterdrücken des Fusspedals mehrere grössere Federwerke, vergleichbar mit Uhrfederwerken. Die gespannten Federwerke können seriell einen oder parallel mehrere Generatoren, d.h. Dynamos antreiben, deren erzeugte Stromenergie zur gewünschten Voltspannung aufgerechnet wird (40V + 40V +30V +15V + …) wird und direkt über eine übliche 220 Volt-Netzsteckdose an das Elektrogerät abgibt.

Markt & Umfeld

Hobbymarkt, Elektrofachhandel, usw.

 

del.icio.usmister wong

 

Anmelden

 
Noch keinen Zugang
Innovationscheck
Erfinderladen, Lychener Str. 8, Berlin

Fragen

Finden Sie die Verbesserung generell sinnvoll?
ja
nein
 
Nächste Frage »

Weitere Projekte

  • Winkelschleifer Handauflage, Fingerauflage
  • Yerba Mate in der Espressokapsel
  • Beachsafe
  • Waschautomat work smart
  • Pneu-Adapter
  • Vorrichtung zur Konditionierung von Tieren - Hundeerziehung - DogTimer